Ab zu den Römern!

Am 29. September machten wir uns auf den Weg nach Avenches, dem römischen Aventicum.

Wir starteten unsere Reise in die Vergangenheit beim grössten römischen Bauwerk, dem Amphitheater. Wir waren von der Grösse beeindruckt. Die Gladiatorenspiele und die Tierkämpfe konnten beginnen! Wir versetzten uns in die Rolle eines Löwen, Tigers oder Gladiatoren und jagten uns gegenseitig durch die Arena.

Im Museum konnten wir viele römische Sachen, die man in Avenches gefunden hat, entdecken. Auf fixierten Tablets konnten wir die Gegenstände, die uns interessierten, anklicken und so viel Neues lernen. Es gab im Museum sogar Skelette aus der Römerzeit!

Nachdem wir die Strasse überquerten, erreichten wir den grössten Tempel von Aventicum: den Cigognier-Tempel. In einem Loch am Boden entdeckten wir, wo die goldene Büste von Max Aurel ausgegraben wurde. Durch eine Art Brille kann man sehen, wie der Tempel zur Römerzeit ausgesehen hat. Das war beeindruckend!

Nach dem Klassenfoto neben der 14 Meter hohen Säule spazierten wir zum Theater, um uns zu stärken. Wir konnten uns auch richtig austoben. Nun ging es zum Osttor. Der Tornallaz war ziemlich hoch. Beim Rauf- und Runtersteigen mussten wir uns gut festhalten. Der kleinere Turm beim Osttor war ein Klacks dagegen!

Die letzte Station war die Therme. Die Römer hatten verschieden heisse Badebecken. Das Wasser wurde mit heisser Luft unter den Bodenplatten erwärmt. Dabei verbrannten die Sklaven sehr viel Holz.

Der Schulbus holte uns bei der Therme ab und brachte uns als Römerexperten wieder zurück in die Gegenwart.

Zur Fotogalerie